AWO Kreisverband Uckermark e.V.

Sie befinden sich hier: StartseiteAWO Uckermark Aktuell / Aktuelle Meldungen / AWO fordert konsequente Gleichstellungspolitik 

Informationen

AWO fordert konsequente Gleichstellungspolitik

24.07.2017
In neun Wochen gilt es, den deutschen Bundestag zu wählen. Heute beginnt die vierte Themenwoche des AWO Wahlcountdowns. Diese Woche dreht sich alles um Fragen von Frauen- und Familienpolitik.

„Eine Gleichstellung der Geschlechter lässt sich mit freiwilligen Selbstverpflichtungen ganz offensichtlich nicht erreichen. Wir benötigen konsequente gesetzliche Regelungen“, erklärt der AWO Bundesvorsitzende Wolfgang Stadler. Die Vorsitzende des Bundesjugendwerks der AWO, Anna Pfeiffer, erklärt dazu im Drei-Fragen-Interview dieser Woche: „Mit den verabschiedeten Gesetzen zur Frauenquote und zur Entgeltgleichheit wurde viel erreicht. Die Forderung nach umfassender Lohngerechtigkeit hat sich damit aber nicht erledigt. Es gibt immer noch zahlreiche Regelungen, die die traditionelle Rollenverteilung indirekt fördern und daher eine Gleichstellung von Frauen und Männern verhindern.“

Ein weiteres Thema, das immer noch zu viele Frau betrifft, ist häusliche Gewalt. „Deutschland hat zwar die Istanbul-Konvention endlich ratifiziert und damit eine wichtige Forderung der AWO erfüllt. Dennoch ist körperliche, sexualisierte und psychische Gewalt für viele Frauen in Deutschland leider immer noch Alltag. Deshalb fordert die AWO einen Rechtsanspruch für Frauen und ihre Kinder auf Schutz und Hilfe bei Gewalt“, erklärt Anna Pfeiffer.

Frauen spielten in der Geschichte der AWO immer eine große Rolle. So wurde die AWO 1919 von einer Frau – Marie Juchacz – gegründet und war bis 1933 deren Vorsitzende. Als Mitglied des SPD-Parteivorstandes und als Mitglied der Weimarer Nationalversammlung hielt sie dort am 19. Februar 1919 als erste Frau eine Rede. Ihr zu Ehren wird die AWO in Berlin noch diesen Sommer ein Denkmal errichten.

Im Rahmen ihres Wahlcountdowns leitet die AWO jeweils montags durch ein Drei-Fragen-Interview eine Themenwoche ein. Alle Infos werden auf der AWO Homepage awo.org und in den Social-Media-Kanälen des AWO Bundesverbandes gestreut. Die Kampagne wird im Netz unter dem Hashtag #awobtw17 gebündelt. Heute beginnt die vierte Themenwoche zur Frauen- und Familienpolitik.