AWO Kreisverband Uckermark e.V.

Sie befinden sich hier: StartseiteAWO Uckermark Aktuell / Aktuelle Meldungen / AWO veröffentlicht Handbuch für... 

Informationen

AWO veröffentlicht Handbuch für Blindenreportage im Fußball

26.10.2017
Der AWO Bundesverband hat mit Unterstützung der Aktion Mensch ein Handbuch über die Blindenreportage im Fußball herausgegeben. „Seit fast 100 Jahren setzt sich die AWO für Chancengleichheit und ein soziales Miteinander in der Gesellschaft ein. Sport und damit Fußball und seine Fans gehören selbstverständlich dazu“, erklärt der AWO Bundesvorsitzende Wolfgang Stadler. Spätestens mit der Dortmunder Erklärung im Jahr 2013 formulierte die AWO Inklusion als eine ihrer Leitideen sowie als Aufgabe für sämtliche Arbeits- und Gesellschaftsbereiche.

Das Handbuch für Blindenreportage wurde federführend vom „Zentrum für Sehbehinderten- und Blindenreportage“ der AWO entwickelt und erstellt. Auf rund 100 Seiten sind Wissen, Erfahrungen und Instrumente zur Umsetzung von qualitativ hochwertigen Reportagen zusammengefasst und erstmalig Standards der Fußballblindenreportage festgehalten. Mit seinen praxisbezogenen Tipps und Informationen richtet sich das Handbuch nicht nur an angehende Blindenreporter, sondern auch an erfahrene Kolleginnen und Kollegen, die ihre praktische Tätigkeit reflektieren wollen. Nicht zuletzt spricht es Vereine an, die maßgeblich für die Rahmenbedingungen einer guten Reportage verantwortlich sind. Maßgeblich finanziert wurde das Projekt der AWO von der Aktion Mensch. Armin von Buttlar, Vorstand von Aktion Mensch betont: „Wir wollen informieren, sensibilisieren und Begegnungen schaffen, damit die Barrieren in den Köpfen der Menschen abgebaut werden und Inklusion gelebt wird. Das Kompetenzzentrum verfolgt genau dieses Ziel und deshalb unterstützen wir als Aktion Mensch das Projekt.“

Das Handbuch teilt sich in drei große Kapitel. Im ersten Kapitel geht es um die Hintergründe und Entwicklung der Blindenreportage. Es wird u.a. den Fragen nachgegangen, warum blinde Menschen ins Fußballstadium gehen, welche Bedeutung die Blindenreportage hat und wie sich ihre Situation unterhalb der zweiten Liga darstellt. Im zweiten Kapitel geht es um die Grundlagen für Reporter und Vereine. Es gibt Empfehlungen, Erfahrungsberichte, Aufgabenbeschreibungen, aber es wird auch dargestellt wie eine hohe Qualität der Blindenreportage gewährleistet werden kann. Komplettiert wird das Buch durch einen Serviceteil, den das dritte Kapitel beinhaltet. Hier gibt es alle Infos beispielsweite zu den Behindertenbeauftragten der verschiedenen Ligen und den Ansprechpartnern bspw. in der DFL und bei den Fanclubs.

Das Handbuch erhalten alle 36 Vereine der 1. und 2. Bundesliga. Weiterhin sollen alle Standorte mit Seh- und Blindenreportage der 3. Liga, bzw. der Regionalliga dieses Handbuch erhalten.
Das Handbuch kann gegen Übernahmen der Versandkosten bestellt werden beim AWO-Verlag.

Das Handbuch kann hier als PDF-Version aufgerufen werden.