AWO Kreisverband Uckermark e.V.

Sie befinden sich hier: StartseiteUnser Handeln / Einrichtungen / Uckermärkische Werkstätten gGmbH 

Ergänzende Information

Informationen

Uckermärkische Werkstätten gGmbH

Teilhabe am Arbeitsleben an den Standorten Prenzlau, Angermünde, Schwedt und Pinnow 
Automeile 12
17921 Prenzlau
Frau Frank
03984 871 00
03984 804 49 8
[E-Mail anzeigen]
um-werk-prenzlau.jpg

Angebote und Leistungen

  • Förderung
  • Integrationsbetrieb
  • Arbeitsangebot

Für

  • Menschen mit Behinderung

Die Uckermärkischen Werkstätten sind

  • anerkannte Werkstätten für behinderte Menschen
  • Einrichtungen zur Teilhabe am und zur Eingliederung in das Arbeitsleben
  • stehen allen Menschen unabhängig von Art und Schwere der Behinderung offen, solange die Aufnahmevoraussetzungen erfüllt werden

Förder- und Beschäftigungsbereich
Schwerstmerhfachbehinderte Erwachsene, die (noch) nicht werkstattfähig sind, erhalten Förderung und Beschäftigung mit dem Ziel:
  • Erreichen der Werkstattfähigkeit
  • Förderung lebenspraktischer Fähigkeiten
  • Erreichen einer größtmöglichen Selbststädnigkeit
  • Teilhabe am sozialen Leben in der Gemeinschaft
  • Teilhabe am Arbeitsleben

Arbeitsbereiche
Als Partner der Wirtschaft, des Handels und der öffentlichen Hand halten wir ein vielfältiges Arbeitsangebot für die Beschäftigten in folgenden Arbeitsbereichen bereit:
  • Industrie-, Elektro- und Elektronikmontage
  • Metall
  • Druckerei, Gravur
  • Tischlerei, Polsterei
  • Änderungsschneiderei
  • Wäscherei, Textilreinigung
  • Gärtnerei, Garten- und Landschaftspflege
  • kreatives Arbeiten

Berufsbildungsbereich
Die Grundlage für eine fachlich orientierte Arbeit im Eingangsverfahren und im Berufsbildungsbereich bildet das von der Bundesagentur für Arbeit anerkannte Durchführungskonzept in Verbindung mit der Trägerzulassung nach AZAV.

Berufliche Bildung ist ein lebenslanger Prozess und kann nur ganzheitlich gefördert werden. Die Interessen und Fähigkeiten der Beschäftigten stehen im Vordergrund.